Single Blog Title

This is a single blog caption

SV Eltendorf – SVL 5:3 (2:1)

Wenig, bis gar nichts gab es für den SV Leithaprodersdorf im „tiefen“ Landessüden zu holen, der SV Eltendorf setzte seinen Aufwärtstrend fort. Für die Nordburgenländer wird es schön langsam mehr als unangenehm, die kommende Woche dürfte in der Abstiegsfrage eine Klärung bringen.

Eltendorf dreht Gästeführung
Nach der überzeugenden Vorstellung in Horitschon wollten die Eltendorfer diesen überaus positiven Trend auch natürlich auf eigener Anlage fortsetzen, da kamen ihnen die Leithaprodersdorfer gerade zur rechten Zeit. Denn die Gäste aus dem Landesnorden haben eine ganz schwache Auswärtsbilanz, im Frühjahr stehen sie „sogar“ noch ohne Sieg da. Dabei begann es für die Gäste ganz nach ihrem Geschmack, nach einem Foulvergehen von Kossits gab es Elfmeter, Goran Batar bringt nach 20 Minuten den SVL in Führung. Aber dieser Rückstand war quasi ein Weckruf für die Gastgeber, sie machten jetzt Druck und binnen fünf Minuten konnten sie den Rückstand in eine Pausenführung umwandeln, der „Schuldige“ ist schnell gefunden, es war Peter Gergö (Bild, rechts) mit einem Doppelpack.

Zack-Zack der Eltendorfer
Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste durch Patrick Mozelt eine gute Möglichkeit auf den Ausgleich, Goalie „Schurl“ Krauss macht aber mit einer tollen Parade diese Möglichkeit zunichte. Damit hatte Leithaprodersdorf vorerst sein Pulver verschossen, nun drückten die Heimischen aufs Gaspedal und mit starken Momenten schraubten sie binnen zehn Minuten den Spielstand auf 5:1. Nach einem Abwehrfehler kommt Nikola Golenja „leicht“ an den Ball – 3:1. In dieser Tonart ging es weiter, nach Vorarbeit von Golenja kommt ein abgefälschter Ball zu Peter Gergö, dieser trifft zum dritten Mal an diesem Abend. Und in der 63. Minute setzt der Ungar György Kovacs den Schlusspunkt von Eltendorfer Seite, er trifft im Nachschuss zum 5:1. „Danach spielten wir Hollywood, jeder wollte sich in die Torschützenliste eintragen, wir ließen die Abwehr Abwehr sein, für Defensivaufgaben hatten die Jungs keine Zeit mehr“, meinte Eltendorf Trainer Rainer Pummer zu fanreport. Den Gästen passte das natürlich, denn Markus Lehner und Patrick Mozelt konnten das Ergebnis noch verschönern. Für die Gäste kommt es jetzt zur Woche der Wahrheit, denn am Montag steht die Restspielzeit gegen den SV Neuberg auf dem Programm und am Freitag kommt es zum allesentscheidenden „Abstiegskracher“ gegen den SV Oberwart. Sollte zumindest gegen den SV Oberwart kein Dreier „rausspringen“, kann man schon für die 2. Liga planen.

Fazit: Das Ergebnis spricht Bände!

SV Eltendorf – SV Leithaprodersdorf
5 : 3 (3 : 1)
Freitag, 14.04.2017, Schiedsrichter Peter Binder
Tore:
20′ Goran Batar zum 0:1
35′ Peter Gergö zum 1:1
40′ Peter Gergö zum 2:1
45′ Nikola Golenja zum 3:1
58′ Peter Gergö zum 4:1
63′ György Kovacs zum 5:1
68′ Markus Lehner zum 5:2
84′ Patrick Mozelt zum 5:3

SV Eltendorf:
Aufstellung: Georg Kraus, Peter Nemeth, Nikola Golenja (88′ Fawaz Ajeel Saleh), Milan Beli, Julian Schlaffer (90′ Jan Mirth), Tomislav Liber, Tobias Kossits, Peter Gergö, Matthias Novak, György Kovacs (90′ Alexander Leitgeb), Benjamin Posch

Gelbe Karten: Tomislav Liber, Peter Gergö, Tobias Kossits

SV Leithaprodersdorf:
Aufstellung: Kevin Pendl, Andreas Konstanzer (65′ Christian Fleischhacker), Markus Lehner (84′ Levi Markhardt), Benjamin Schachner, Dragan Markic, Goran Batar (75′ Patrick Dinhof), Thomas Moyses, Nico Hofbauer, Stephan Heiss, Mario Seckel, Patrick Mozelt

Gelbe Karten: Stephan Heiss, Mario Seckel

Quelle: www.fanreport.com

Leave a Reply